top of page

Einige Worte zu meinem Blog

Aktualisiert: 11. Sept. 2023


Dem aufmerksamen Blogleser wird es vielleicht aufgefallen sein, dass ich einige Beiträge zusammengefasst und andere aus dem Blog herausgenommen habe. Es geht mir darum, einen besseren Überblick zu schaffen, der den Blogbesucher über Orte und Möglichkeiten der Wahrnehmung informiert. Der Blog soll einen Einstieg in dieses Thema ermöglichen.

Neue Orte werde ich in Zukunft weniger dazunehmen. Vielmehr werde ich, wie bei den Berichten zum Odilienberg 1 + 2 geschehen, Ergänzungen veröffentlichen. Die bereits beschriebenen Orte verbergen noch viele weitere Geheimnisse und Erfahrungen, die entdeckt werden möchten.


Jeder Interessierte hat aus meiner Sicht mehr davon, einen Ort, ggf. mehrfach zu besuchen, als ständig zum nächsten zu reisen. Darum ist jeder Blogbesucher eingeladen, selbst auszuprobieren, was für ihn an einem Ort meiner Berichte zu erfahren ist. Natürlich kann er sich auch selbst auf die Suche begeben und einen Ort seiner Wahl finden. Alles, was wir dort erfahren, hat mit der eigenen individuellen Wahrnehmung zu tun. Und es ist eigentlich unmöglich dafür Worte zu finden, die das beschreiben.


Wir haben in der Natur Orte, an denen Energie von Mutter Erde eingesogen wird, oder an anderer Stelle nach Außen strömt. Dazu gibt es besonders an den alten Kultplätzen weitere Energieströme. Es ist ein Energieliniensystem, das die Welt umspannt, vorhanden. Einige Blogleser kennen die sogenannten Leylinien. Diese Leylinien oder auch heilige Energielinien, gehen auf den britische Amateurarchäologen und Hobbyfotograf Alfred Watkins zurück. Er erkannte, dass alte Kultplätze, Megalith Bauten, Menhire, Kirchen (bis zum 12/13. Jahrhundert) in geradlinigen Anordnungen gebaut wurden. Diese Orte lassen sich auf einer Landkarte mithilfe einer Linie verbinden. Es entsteht dadurch ein Netzwerk von Linien mit Überschneidungspunkten. Treffen also an einem Ort mehrere Linien zusammen, dann ist die Energie entsprechend hoch. (Von unserer heutigen Wissenschaft noch nicht bestätigt) Zusätzlich gibt es Einstrahlungspunkte aus unserem Sonnensystem sowie aus dem Universum.


Ich bin kein Vertreter, der mit einer Wünschelrute diesen Energielinien an einem Ort folgt. Mir persönlich geht es um die Wahrnehmung. Unser Verstand möchte natürlich klassifizieren und einordnen. Doch aus meiner Sicht ist das nicht notwendig. Es ist nicht planbar, was zu empfinden ist, es besteht jedoch immer die Möglichkeit, das All-eins-Sein zu erfahren.


Wer mich zu dem einem Ort begleiten möchte, kann sich dazu gerne melden. Meine Überlegung ist, dass ich bereits für 2 bis 4 interessierte Menschen diese Möglichkeit anbiete. Größere Gruppen plane ich aktuell nicht. Wenn gewünscht können wir kurze Übungen zur Wahrnehmung an bestimmten Orten durchführen. Einen geheimnisvollen und besonderen Ort gibt es in der Ortenau.


Auch der Mont Sainte Odile im Elsass bietet vielfältige Erfahrungen an. Auf beide Orte bin ich bereits in meinen Blogbeiträgen eingegangen.


Alles Liebe

Peter




24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Naturwesen

Pilgerschaft

Comments


bottom of page